Skip to main content

3 Gründe für ein Notstromaggregat im Garten

englischer gartenZugegeben, ein Notstromaggregat ist nicht unbedingt ein übliches Ausrüstungssteil. In der heutigen Zeit hängt ihm auch ein wenig der Makel der “Endzeitstimmung” an, dabei erfüllt ein solcher Aggregat aus meiner Sicht einen einfachen und praktischen Nutzen. Er versorgt mich immer und zu jeder Zeit mit Strom und stellt so die Versorgung sicher. Gerade in der kalten Jahreszeit, aber auch wenn ein Gewitter zuschlägt und die Stromzufuhr kappt, oder aber wenn ich einfach meinen englischen Garten mit Strom versorgen muss ist ein Notstromaggregat die ideale Lösung.

 

Im Winter die perfekte Lösung für den englischen Garten und das Heim

Wer wie ich ein Gewächshaus-Besitzer ist, der wird ohne ein Stromaggregat fast nicht auskommen. Es gibt einfach keine bessere Möglichkeit um auch in der kalten Jahreszeit die Pflanzen mit Wärme und Licht zu versorgen. Kostengünstiger geht es auch fast nicht, außer man möchte eine Starkstromleitung verlegen um das Gewächshaus mit Strom zu versorgen.

Sollte einmal ein Notfall eintreten und das Haus nicht mit Strom versorgt werden, dann ist das kein Problem. Der Notstromaggregat sorgt dafür, dass die wichtigsten Sachen im Haus immer in Betrieb sein können.

Ein kleiner Tipp vom Profi: Wer seinen Notstromaggregat im Gewächshaus aufstellt und dabei darauf achtet, dass die Abgase vom Antrieb sich nicht im überdachten Bereich sammeln und ans freie Dringen können, der hat gleichzeitig auch für die notwendige Wärme im Gewächshaus gesorgt.

 

Bei Gewitter ist immer für Strom gesorgt

In Deutschland schlägt oft der Blitz ein und sorgt dafür, dass das Haus ohne Strom ist. Diesen Fall hatte ich bis jetzt zwar noch nicht, aber durch den Notstromaggregat habe ich auf jeden Fall schon einmal vorgesorgt. Während andere keinen Strom zur Verfügung haben, kann ich zumindest die wichtigsten Sachen und die kleinen Notwendigkeiten am Laufen halten. Dieser Vorteil ist mir sehr wichtig, eben weil ich auch den Anschluss an das Internet und die Verbindung nach Außen benötige.

Ohne einen Notstromaggregat wäre ich völlig auf mich alleine gestellt und könnte viele Dinge nicht mehr bewältigen. Für den Notfall habe ich also immer gesorgt, wobei dieser natürlich im besten Fall nie eintreten wird und ich diese Investition, zumindest aus dieser Perspektive, umsonst getätigt habe.

 

Meine kleine Partyhütte

Neben dem Gewächshaus habe ich auch noch ein kleines Gartenhaus. Hier kann ich nach Lust und Laune meine Gäste bewirten und habe schon manch schönen Abend darin verbracht. Natürlich ist die Hütte nur dann optimal ausgestattet, wenn ich auch die Stromversorgung voll nutzen kann.

Alleine der Tischgrill benötigt Strom, aber natürlich auch die Beleuchtung in der Hütte. Einen Kühlschrank kann ich leider nicht nutzen, weil das Aggregat benötige ich ja auch noch im Gewächshaus. Meine Gäste stört es aber nicht und zur Not kann ich ja auch noch den Kühlschrank von der Küche in den englischen Garten bringen und ihn mit dem Aggregat mit Strom versorgen.

Optionen gibt es also viele, wenn man ein Notstromaggregat zur Verfügung hat. Man muss nur ein bisschen kreativ sein und diese auch nutzen. Im englischen Garten ist es ein vielseitiges Werkzeug, auf das ich nicht verzichten will.